Schwarzkümmelöl gegen Zecken – Hilfe für alle Zweibeiner und Vierbeiner

Schwarzkümmelöl gegen Parasiten
Die zahlreichen positiven Eigenschaften von Schwarzkümmel, sind nicht nur für Menschen von Vorteil sondern auch ganz besonders für den Hund oder auch dass Pferd. Neben der vielen Schwarzkümmelöl benannten Vorteile ist es ganz besonders dafür bekannt gegen Zecken effektiv zu sein.

Doch wie fehlt es daran war? In diesem Artikel erfährst du auf Schwarzkümmelöl wirklich gegen Zecken hilft und falls ja wie du es anwenden solltest!

Hilft Schwarzkümmelöl gegen Zecken wirklich?

Wenige Studienergebnisse, dafür aber positiv
Es gibt eine überschaubare Menge von Studien, die über die Wirkung von Schwarzkümmelöl gegen Zecken und auch verschiedene Mückenarten berichten. In den verschiedenen Forschungen ist wiederholt zu lesen, dass die ätherischen Öle der Nigella Sativa bereits in geringen Mengen viel Wirkung zeigen. Vereinzelt haben die kleinen Insekten aber trotzdem zugeschlagen.

Auch in Hunde und Pferdeforen liest sich jetzt so viel Gutes, so das es allen Anschein nach wirklich effektiv zu sein scheint. Die Nigella Sativa hat in einer Studie zum Beispiel durch seine ätherischen Öle den Insektenbefall stark reduziert.

Fazit über die Wirkung von Schwarzkümmelöl
Es wirkt! Leider nicht immer aber dafür ist es wirklich eine tolle präventive und gesundheitsfördernde Maßnahme für ihr Tier und sich selbst!

Wie hilft es gegen Zecken?

Wie bereits bei der Zusammenfassung der Studienergebnisse erwähnt, verfügt Schwarzkümmelöl über einen sehr hohen Anteil ätherischer Öle. Dabei spielt der Wirkstoff Thymoquinon einen ganz besonderen Anteil da er als ein ätherisches Öl die Insekten besonders abschreckt.

Dosierung und Anwendung bei Hunden für optimalen Zeckenschutz

Wenig hilft bereits viel
Empfehlung: pro Kilogramm Körpergewicht des Hundes 1 mg Schwarzkümmelöl – dieses können Sie in seinen Wassernapf geben oder auf sein Futtertropfen.

Im Handumdrehen haben Insekten keinen Appetit mehr auf ihren Hund!

Man kann doch auch sein Fell damit einreiben
ganz richtig! 4-6 Tropfen davon in seinen Nacken sollten reichen. Verreiben Sie nun das Schwarzkümmel in seinem Fell und schon ist der kleine Liebling geschützter denn je.

Darf die Katze auch etwas davon haben – NEIN
auch wenn die Katze gerne möchte, so darf sie auf keinen Fall Schwarzkümmelöl zu sich nehmen. Katzen fehlt nämlich ein Enzym was dabei hilft Pflanzenstoffe richtig abzubauen. Somit Schwarzkümmel für Katzen absolutes Gift!

Zecken sind ein unnötiges Risiko

Schwarzkümmelöl gegen zecken

Durch verschiedene Schutzmaßnahmen kann das Risiko von einer Zecke gebissen zu werden erheblich verringert werden. Dem Schwarzkümmelöl helfen natürlich auch Verhaltensweisen weiter, wie zum Beispiel:

  • nicht durch hohes Gras gehen
  • die eigene Katze und Hund regelmäßig nach Zecken absuchen
  • den Körper untersuchen nachdem man in der Natur gelegen hat

Es gibt zahlreiche Krankheiten die sowohl für den Menschen als auch für Tiere gefährlich werden können. Deshalb solltest du umso mehr aufpassen und nicht leichtsinnig mit diesen kleinen Blutsauger umgehen.

Durch Zecken auf Hunde übertragbare Krankheiten sind:

  • 12 bis 72 Stunden nach dem Zeckenstichzerstören die übertragenen Krankheitserreger (Babesien) die roten Blutkörperchen.
  • Die Borreliose wird durch Bakterien (Borrelien) der Zecke verursacht.
  • Befällt weiße Blutkörperchen
  • Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)
  • Ehrlichiose

 

Krankheiten die dem Menschen übertragen werden können

  • Borreliose
  • Frühsommer-Meningoenzephalitits (FSME)

 

Hilft Schwarzkümmelöl auch beim Menschen?

Genau wie bei Hund und Pferd, kann Schwarzkümmelöl auch den Menschen als Zeckenabwehr dienen. Wie viel Schwarzkümmelöl dafür aber nötig ist, wird in keiner Literatur die uns vorliegt, mit Nachweisen angegeben. Wir empfehlen aber generell täglich (morgens mittags abends) je einen Teelöffel einzunehmen.

Bei Pferden

Anders als Hunde fressen Pferde nicht alles was man ihnen vorlegt. Deshalb solltest du dein Pferd damit ein sprühen.

Anwendung für Pferde

für die Anwendung solltest du eine Sprayflasche haben, die du mit Wasser und einigen Tropfen Schwarzkümmelöl an längst. Vor dem ein sprühen solltest du die Flüssigkeit gut durchschütteln, da Öl immer auf dem Wasser schwimmt und du dein Pferd ansonsten nur mit Wasser einsprühst.

 

  • War der Artikel Hilfreich?

  • Ja   oder   Nein
  • 2 von 2 Leser fanden diesen Artikel hilfreich
  • (Entspricht einer Bewertung von 5 / 5)
>