Haarpflege Tipps, Tricks und Hacks

haarpflege - weil haare nicht nur leiden duerfen
Lange Haare hängen langweilig über die Schulter, feines Haar wir durch die falschen Pflegeprodukte beschwert und der wahren Lockenpracht stehen trockene Spitzen im Weg? Jeder von uns kennt die Probleme, wenn Haare nicht glänzen wollen, kein Volumen vorhanden ist und die Frisur einfach nicht halten will. Frustriert steht man vor dem Spiegel, probiert ein Haarpflege Produkt nach dem anderen aus und erzielt doch keine Erfolge. Wir fragen uns oft, welchen Haartyp wir haben. Feine Haare? Schwere Haare? Trockene Haarspitzen, fettender Ansatz oder ist der Schopf einfach nur überpflegt und benötigt ein silikonfreies Shampoo, welches die Haare vor Sauberkeit sprichwörtlich zum Quietschen bringt? Welche Produkte der Haarpflege sin für uns geeignet und welche verschlimmern unser Problem eher noch?
Let´s go Beauty
Redaktion

Haarpflege ist ein Thema, mit dem man sich stundenlange beschäftigen könnte, denn ebenso viele Pflegeprodukte wie Haarpflege Tipps finden sich im Internet und in den Supermarktregalen.Teuer, günstig oder Hausmittel - sich für das Richtige zu entscheiden fällt vielen Frauen schwer. Mit dem richtigen Knowhow aber kann man die Haare von Haus aus stärken, sie gar nicht erst den Widrigkeiten und Strapazen, die zu Spliss und Co. führen aussetzen, und falls doch, immer einen Notfallplan zur Hand haben.


Haarpflege Tipps für langes Haare

Wir kennen sie alle, die Models mit den traumhaft langen Haaren, die federleicht und unheimlich glänzend die Schultern umschmeicheln bis hinunter zu den Hüften fallen. Wir beäugen neidisch die beste Freundin oder die Arbeitskollegin, die mit einer solchen Haarpracht durchs Leben geht.

​Die eigenen Haare wollen aber ab einer bestimmten Länge nicht mehr so mitmachen, werden in den Spitzen immer dünner, die Deckhaare brechen ab und fransen aus und der spielerische Schwung fehlt komplett.

"Was mache ich bei der Haarpflege nur falsch und welche Haarpflege Tipps für lange Haare kann ich am besten für mich anwenden?", fragt Frau sich oft an dieser Stelle und lässt die Mähne beim Friseur dann doch wieder auf Schulterlänge kürzen.​

Haarpflege für langes Haar muss aber nicht kompliziert sein. Mit nur wenigen Tricks gelangen wir zur ersehnten Wallemähne, die glänzt und gesund ist.​

Wichtige Tipps für lange Haare sind:

  • Vermeide starke Hitze: Die meisten Föhne, Krapp- oder Glätteisen, Lockenstäbe sind auf Dauer nicht gut für die Haargesundheit. Wichtig ist deshalb zum Beispiel einen hochqualitativen Föhn zu verwenden der auch mit kalter Luft trocknen kann. Bei den anderen Produkten bietet sich die Nutzung eines Hitzeschutz Sprays an. Beide Methoden verhindern das die Haare unter der Hitzebelastung austrocknen.
  • Wöchentliche Haarkur für Haare und Kopfhaut: Haare sind immer auch das Ergebnis einer zumindest ausreichenden Nährstoffzuvor. Für die Zuvor gibt es zwei Wege: Von Außen über eine Haarkur und von Innen durch eine Vitaminreiche Ernährung und auf jeden Fall auch Nahrungsergänzungsmitteln. Unter diesen Tipps findest du ein Rezept für eine Haarmaske gegen Spliss. 
  • Haarschonend Stylen: Beim Styling zu schonenden Methoden greifen. Lockere Haargummis, hochwertige Bürsten und Frisuren wie der geflochtene Zopf oder der Dutt gehören zur Haarpflege von langem Haar unbedingt dazu.
  • Regelmäßiges Haare Schneiden: Die Spitzen müssen regelmäßig nachgeschnitten werden, nie länger als drei bis vier Monate mit dem Friseurbesuch warten. Ein bis zwei Zentimeter reichen dann aus, um die langen Haare wieder strahlen zu lassen.

Diese Haarmaske gegen Spliss ist Nährstoffreich und hilft den Haaren gesund zu werden.

  • 1 Avocado
  • 2 Esslöfel Aloe Vera Gel
  • Saft aus einer halben Zitrone
  • 1 EL Jojobaöl

Das ganze so lange mit einem Mixer oder Pürierstab mixen, bis alle Zutaten perfekt gemischt sind.

Dann kann die Haarmaske nach einer Haarwäsche aufgetragen werden. Nun solltest du der Haarkur 20 bis 25 Minuten Zeit geben einzuwirken. Tipp: Umwickel den Kopf schichtweise zuerst mit Frischhaltefolie und danach mit einem wärmenden Handtuch. Danach kannst du es mit einem neutralem oder selbstgemachtem Shampoo herauswaschen.

Haarpflege für feines Haare

Mit feinem Haar sind viele von uns geschlagen, es ist zart, rutschig und meist nicht sehr voluminös. Greifen wir jetzt zur falschen Haarpflege, so wird es noch "platter", noch unaufgeregter und langweiliger.

Feines Haar ist die Diva unter den Haartypen, denn kaum eine andere Struktur macht uns das Leben so schwer. Kurz nach dem Waschen ist meist alles wunderbar. Das Haar glänzt, ist voluminös und die Locken - die man in feines Haar erstaunlich schnell zaubern kann - sitzen perfekt.

Eine Weile später war es das dann aber meistens schon. Wellen und Locken haben sich "ausgehangen" der toupierte Haaransatz ist geschrumpft und schon wieder sitzen wir mit einer langweiligen Frisur beim Date, im Businessmeeting oder auf der Hochzeit der besten Freundin.

Der Griff zum stark und lang haltenden Haarspray hilft auch nicht, es macht das feine Haar entweder schwer, was erst recht zu schwindendem Volumen führt oder man benutzt so viel davon, was man die "berühmte" Helmfrisur zur Folge hat.

Feines Haar pflegt man am besten, indem man folgende Haarpflege Tipps beachtet:

  • Feines Haar sorgt für viele Probleme beim Styling und pflegeleicht sind sie auch nicht. Deshalb sind die folgenden Tipps dafür Ausgerichtet das Haar fester und Voluminöser zu machen:
  • Rizinusöl für die Haare: Rizinusöl kann regelmäßig in die Haare als Haarmaske und auf die Kopfhaut gerieben werden. Mit der Zeit können sich die Haare verändern und mehr Struktur und Volumen bekommen. Rizinusöl ist besonders beliebt bei Frauen mit kurzen Wimpern die sich aber mehr Volumen, durch dunklere Wimpern wünschen (MEHR ÜBER HAARWUCHSMITTEL).
  • Föhnen über Kopf: Die Haare ständig beim Föhnen einzufangen und lang zu ziehen ist schlecht für die ohnehin empfindlichen Haare. Nutze deshalb einfach die Schwerkraft und Föhne über Kopf. Eine Anleitung zum Thema Haare richtig Föhnen haben wir auch für dich.
  • Haarkuren: Haarkuren nie bis zum Haaransatz einarbeitet, sondern sich eher auf die Längen und Spitzen konzentriert




Haarpflege für dickes Haar

Haarpflege Tipps für dickes und störrisches Haar zielen darauf ab, die Haarpracht nicht außer Kontrolle geraten zu lassen. Denn obwohl man für so viel Fülle oft bewundert und beneidet wird, ist auch dickes Haar nicht anspruchslos. Dickes Haar neigt zu Trockenheit in den Längen, man muss also Ansatz und Spitzen gesondert mit einer entsprechenden Haarpflegebehandeln.

Den Ansatz zu behandeln ist bei dickem und störrischen Haar einfach, die Längen sind hingegen gerne etwas kapriziöser. So wäscht man den Ansatz am besten gründlich und spart Längen und Spitzen zunächst aus.

Die Haarpflege muss unbedingt reichhaltig und ölhaltig sein. Das beugt einer unschönen Trockenheit und Spliss vor. Intensivkuren sind hervorragend geeignet für die dicken, trockenen Längen und zum Stylen sollte man auf Produkte wie Wachs oder Stylingcreme zurückgreifen.

Finger weg heißt es hingegen von alkoholhaltigen Produkten der Haarpflege. Diese trocknen die Kopfhaut aus und entziehen ihr Fett.

Gegenüber dem dicken und widerspenstigen Haar ist normales Haar von Natur aus kräftig und genügsam. Ein Wäsche mit einem milden Shampoo jeden dritten oder vierten Tag und hin und wieder eine Spülung um die Kämmbarkeit zu erhalten reichen aus, um normales Haar bei der Stange zu halten.

Dickes Haar perfekt pflegen:

  • Regelmäßig Haarkuren anwenden: Eine intensive und reichhaltige Kur pro Woche versorgt die Haare mit allen notwendigen Nährstoffen und einem Feuchtigkeitsdepot.




Haarpflege gegen Spliss




Wenn möglich einen Dutt: Zur Haarschonung kann der Dutt besonders gut beitragen. Wenn dieser gebunden ist, kommen die Haare bzw. die Haarspitzen nicht in Berührung mit Kleidung, die während der Bewegung die Haare angreifen.

Pflege mit Ölpräperaten: Egal ob Arganöl, Rizinusöl oder Olivenöl (es gibt noch viele mehr), bei trockenen spröden Haaren sollte man mehrfach wöchentlich seine Haare damit verwöhnen.

Warum unterschiedliche Haartypen auch unterschiedliche Pflegeprodukte benötigen


In diese drei Kategorien werden Haare ganz grob unterteilt. Festes, griffiges Haar fällt in die Kategorie dick und ein wenig störrisch. Zartes Haar, welches immer wieder durch die Finger rutscht bezeichnet man als feines Haar und die Struktur von normalem Haar befindet sich dazwischen.


Je nach Typ sollte man nun die speziell zugeschnittenen Produkte zur Haarpflege verwenden. Die Pflegeprodukte darauf ab, dem Haar Wirkstoffe zuzuführen, welches es zum Positiven verändert, das heißt, es griffiger macht, leichter macht und einfach das Optimum an Pracht herausholt.




Weitere Informationen über Haarpflege Tipps

>